Solo

Pivot Skateshop

23. Mai 2015

Zentral im Belgischen Viertel in Köln gelegen, befindet sich nicht nur der Pivot Skateshop, auch der gleichnamige Vertrieb und das Robotron Headquarter sind dort untergebracht. Und natürlich trifft man Fatos Veseli hinter der Ladentheke.

Pivot Skateshop

Pivot Skateshop

Pivot Skateshop

Seit: 2006

Inhaber: Martin Dockenfuß & Martin Propfe

Teamfahrer: Kalle Wiehn, Fatos Veseli, Simon Reinsch, Luis Richter, Philip Vollmar, Julian Mahlberg, Norman Wirtz, David Wollmann, Marvin Adelhofer und Fabian Fellmann (Shopfilmer)

Videos:

Webseite: www.pivot-skateshop.de

Facebook: Pivot Skateshop

Instagram: pivotskateshop

Mail: info@pivot-skateshop.de

Tel.: 0221 16 94 28 75

Adresse: Brüsseler Platz 22, 50674 Köln

Öffnungszeiten:

Mo. – Mi.: 13:00 – 18:00 Uhr
Do. & Fr. : 13:00 – 19:00 Uhr
Sa.: 12:00 – 18:00 Uhr

Pivot Skateshop

Pivot Skateshop




Pivot Skateshop
 

Martin Dockenfuß



Erzähl mal Docki, wie seid ihr drauf gekommen, einen Skateshop zu gründen?
Wir haben damals ein Büro samt Lagerraum gesucht, eigentlich, weil wir damals schon Robotron und unseren Großhandel hatten und der Platz in der WG zu eng wurde. Wir haben nicht wirklich was gefunden, was als Lager und Büro hätte dienen können und haben dann in der Roonstraße so ein Ding mit Schaufenster entdeckt. Da dachten wir, dann können wir auch direkt ’nen Laden dazu machen. 2011 sind wir dann an den Brüsseler Platz gezogen.

Wie seid ihr auf den Namen Pivot gekommen?
Das ist der gleiche Name wie unser Großhandel und wir wollten damals ein einfaches Wort, was einen direkten Bezug zum Skaten hat, weil es halt ein Teil der Achse ist. Und damals für den Großhandel war halt noch der Zusatzeffekt, dass das auch Dreh– und Angelpunkt heißt, wo wir dachten: Ok, dann ist das der Dreh– und Angelpunkt, wo man als Skateshop seine Produkte einkaufen kann. Und anders rum auf den Laden bezogen: Das ist der Dreh– und Angelpunkt für die Szene. So hat sich das ergeben.

Pivot Skateshop

Pivot_Shop03

Was ist denn das Wichtigste, was man im Laden haben muss?
Bei uns sind’s auf jeden Fall Boards! Also das ist das, was wir am meisten verkaufen.

Und ansonsten: Was macht ihr an Aktionen?
Videopremieren ab und zu mal Contests. Irgendwelche Sessions mit Grillen an verschiedenen Spots. Tischtennisturniere hatten wir mal und so Sachen wie Autogrammstunden von Teams, die auf Tour sind.

Was muss, deiner Meinung nach, ein Skateshop heutzutage leisten?
Ich glaube, das, was sie schon immer bieten mussten, dass man ein Treffpunkt ist für die Szene. Das ist auch das, was wir von Anfang an sein wollten. Dass wir gesagt haben, es läuft immer ein Video und es gibt Möglichkeiten sich hinzusetzen und den Tag über im Shop zu verbringen. Das sieht man auch, wenn du freitags oder samstags in den Laden kommst, ist der meistens voll mit entweder den Flow Fahrern von uns oder halt Kollegen, die regelmäßig da sind. Viele nutzen das als Platz, um sich zu treffen und dann gemeinsam skaten zu gehen. Und das war tatsächlich von Anfang an so geplant. Damit kann man sich am einfachsten von einem Onlineshop absetzen, weil der das halt nicht kann. Produkte hat im Endeffekt eh jeder.

Pivot Skateshop

Pivot Skateshop

Aber ihr habt doch auch Sachen, die es nur in speziellen Shops gibt?
Klar, sowas wie Vans Syndicate gibt’s glaub ich nur in zwei Läden in NRW. Das ist natürlich was Spezielles. Oder letzte Woche haben wir z.B. ganz frisch ein paar Sachen von BRONZE 56k bekommen, da kommt man hierzulande sonst ja auch nicht so leicht dran.

Habt ihr auch schon irgendwelche Kollabos gemacht?
Ja, wir haben 2013 mit Antiz zusammen ein Board gemacht.

Pivot Skateshop

Pivot Skateshop

Pivot Skateshop

Go top